Kinderbetten

Stubenwagen

Stubenwagen: Babys erste vier Räder

Wenn Babys die Welt draußen vom Kinderwagen aus entdecken, sollten sie die ersten Wochen und Monate drinnen komfortabler, sauberer und schöner wachen und schlafen. In einem Stubenwagen, zum Beispiel. Eltern, die sich für einen Stubenwagen entscheiden, tun in vielerlei Hinsicht das Richtige, denn der Kinderwagen darf auf Dauer kein Ersatz für ein richtiges Kinderbett sein. Das größte Problem des Kinderwagens als Dauerlösung ist seine Liegefläche: Baby kann nicht ergonomisch richtig liegen, was wegen des noch „weichen“, weil verformbaren Knochenbaus zu Dauerschäden an der Wirbelsäule führen kann. Auch gibt es für den Kinderwagen keine Matratzen oder Unterlagen, die sich ausreichend lüften lassen beziehungsweise während des Schlafs für den nötigen Feuchtigkeitsaustausch sorgen, wenn Baby schwitzt. Vor allen Dingen aber ist es so gut, wie unmöglich einen Kinderwagen hygienisch einwandfrei sauber zu halten: Zum einen wird immer wieder Schmutz von draußen in die Wohnung „mitgebracht“, zum anderen können sich an den vielen, schlecht zugänglichen Stellen Schmutz und Keime festsetzen. Goldene Regel: Kinderwagen draußen ideal – Stubenwagen innen optimal!


Stubenwagen: Babys Wohn- und Schlafwagen

Manche jungen Mütter neigen aus Bequemlichkeit oder falscher Sparsamkeit dazu, in den ersten Lebenswochen den Kinderwagen wie einen Stubenwagen zu nutzen. Der Kinderwagen bietet zwar den Vorteil, dass man räumlich unabhängig Baby – wenn es wach und munter ist – problemlos dort haben kann, wo sich Familienleben abspielt. Auch der „Nestcharakter“ gefällt Baby, da es sich vor Leere und großen Räumen fürchtet und sich in der Nähe von vertrauten Stimmen sehr viel geborgener fühlt. Auch andere „Notbehelfe“, wie zum Beispiel mit Stoffen verhängte Gitterbetten oder ein „Nestchen“ aus Bettzeug, sind nicht wirklich die Lösung, weil man riskiert, dass sich Teile lösen und sich Baby nachts darin verwickelt. Ein Stubenwagen bleibt die beste Lösung: Stubenwagen sind beweglich, Stubenwagen bieten Geborgenheit für Schlaf und Ruhephasen, ein Stubenwagen gibt Baby das gute Gefühl immer im Mittelpunkt von Liebe und Fürsorge im Kreise seiner vertrauten Menschen zu stehen.

Alles abenteuerlich – bis auf den Preis

Das Gute am Thema Abenteuerbetten für Eltern, die rechnen, planen und kaufen müssen ist, dass Abenteuerbetten sich flexibel und durch Zukäufe erweitern lassen. Fast alle Piratenbetten – wie alle anderen hochwertigen Kinder- und Jugendbetten auch – haben durchaus alltagstaugliche Zweitnutzen als Schreibtisch, Arbeitsplatz oder Stauraum. So gesehen bringen Abenteuerbetten mehr Ordnung und Übersicht in das spielerische Chaos wilder Kinderzimmer. Darüber sollte man nicht vergessen, dass Abenteuerbetten in erster Linie Kinder- und Jugendbetten sind, die tiefen, erholsame Schlaf zur sicheren Sache machen.

Stubenwagen – immer dabei, statt in die Ecke gestellt

Mit das Wichtigste in den ersten Wochen ist, frühzeitig eine gesunde „Schlafhygiene“ zu entwickeln.
Hier ist nichts besser geeignet, als der Stubenwagen. Stubenwagen bieten alle funktionalen Vorteile, die auch gute Stubenbetten auszeichnen, lassen aber einen flexibleren Umgang mit Baby und Familie zu. Ein stabiler Schlaf-Wach-Rhythmus entsteht auch durch Kontakt mit Menschen und deren Stimmen als Teil der vertrauten Geräuschkulisse; sie hüllt Baby ein, fördert die emotionale Bindung. Auch die Stubenwagen selbst und die von Baby erfassbare Umgebung, wenn es anfängt zu sehen, sollten dann liebevoll mit kräftigen Farben und beweglichem Spielzeug ausstattet werden. Ein weiterer ganz praktischer Pluspunkt für den Stubenwagen: Er ist keine überflüssige, zusätzliche Anschaffung und schon gar kein „rausgeschmissenes Geld“: Weil Stubenwagen nur wenig und für kurze Zeit gebraucht werden, lassen sie sich innerhalb der Familie, unter Freunden, im Bekanntenkreis oder auf entsprechenden Plattformen problemlos verkaufen oder tauschen.

Stubenwagen: gute Kinderstube von Anfang an

Kein anderes Bett erfüllt in den ersten Monaten die Bedürfnisse des Babys und die Anforderungen an gesundes Aufwachsen besser als ein Stubenwagen. Er ermöglicht ruhigere Nächte für die ganze Familie: tiefer, entspannter Schlaf für Mutter und Kind ohne nächtliches Aufstehen; der Stubenwagen sorgt für Blickkontakt beim Aufwachen. Beruhigendes Berühren im Schlaf auf Armeslänge signalisiert Wärme und Geborgenheit und führt zu einem entspannten Verhältnis zwischen Mutter und Kind.

Stubenwagen – rundum Geborgenheit für das Baby

Ein Stubenwagen ist für die ersten Wochen im Leben eines Säuglings bestens geeignet und einem Kinderbett, das noch zu gross ist, auf jeden Fall vorzuziehen. Er schenkt dem Baby Wärme, Geborgenheit und ein Gefühl der Sicherheit, was in erheblichem Maß zum Wohlbefinden des kleinen Menschen beiträgt. Aber auch für die Eltern bietet ein Stubenwagen viele Vorteile. Zum einen gewöhnt man sein Baby von Anfang an daran, das es zum Schlafen seinen eigenen Platz hat, zum anderen gelingt es durch die Flexibilität des Stubenwagens mühelos, das Baby am täglichen Familienleben teilhaben zu lassen. Beim Kauf des Stubenwagens sollten die werdenden Eltern einige Dinge berücksichtigen. Ein Stubenwagen besteht zuerst einmal aus dem Untergestell, das oft aus Holz oder Metall gearbeitet ist. Hier sollte man auf eine solide und stabile Verarbeitung achten. Einige Gestelle haben zusätzliche Rollen, die sehr praktisch sind, da man so den Stubenwagen mühelos von einem Raum in den nächsten schieben kann. Der Korb darauf muss sicher befestigt sein und gerade bei handgeflochtenen Weidenkörbchen sollte man sicher gehen, dass sich das Baby nicht an scharfen Kanten, Schrauben und ähnlichem verletzen kann. Der Himmel des Stubenwagens wird an einer passenden Stange befestigt, auch hier ist Sicherheit und Stabilität oberstes Gebot. Was die Auswahl von Stoff, Farbe und Design angeht, bleiben keine Wünsche offen. Ob romantisch, edel oder verspielt erhält man im Fachgeschäft eine hervorragende Auswahl.
Um dem kleinen Erdenbürger den Start ins Leben so angenehm wie möglich zu machen, sollte man den neu erworbenen Stubenwagen so gemütlich, wie auch praktisch ausstatten. Eine passgenaue, hochwertige Matratze gehört genauso dazu, wie eine kochfeste und wasserdichte Auflage. Ein Nestchen eignet sich wunderbar, um dem Baby in seinem neuen Stubenwagen Geborgenheit zu schenken und den kleinen Körper zu stabilisieren. Eine leichte Decke aus hautsympathischer Baumwolle sorgt für einen guten Schlaf. Wer seinem Kind ein Plus an kuscheliger Gemütlichkeit schenken möchte, kann sich für ein echtes Lammfell entscheiden. Dieses sollte man jedoch nachts entfernen, um eine Erstickungsgefahr zu vermeiden. Sicher und geborgen schlummert das Baby in einem praktischen Schlafsack, die es in vielen schönen Ausführungen im Handel gibt.